Zero waste spot hunting

Knotenkissen selber machen



Aus einem alten Longshirt entsteht ein cooles Knotenkissen. Super geeignet als Ebookhalter oder einfach als Eyecatcher.

Material:
Grosses Männer Longshirt oder ca. 60 cm Meterware (Stoffbreite ist meistens 140 cm)
Nähmaschine
Bügeleisen
Nähfaden und -nadel
Stopfmaterial

Schneidet das Shirt in 15 cm breite Streifen. Überlegt zuerst, wie ihr die meisten Streifen erhaltet. Alle Streifen an der 15 cm breiten Seite hintereinandergelegt, sollten ca. 420 cm ergeben.





Die 15 cm breiten Streifen näht ihr jetzt alle hintereinander an, damit eine lagnge Stoffbahn entsteht. Wichtig! Bei diesem dehnbaren Stoff solltet ihr unbedingt mit Overlock- oder zumindest Zickzack-Stich nähen, sonst reisst ihr die Nähte beim Stopfen schnell wieder auf.
Jetzt legt ihr die ganze Bahn der länge nach, linke Stoffseite auf linke Stoffseit zusammen, so dass sich eine 7.5 cm breite Stoffbahn ergibt. Näht die Längsnaht ebenfalls mit Overlock zusammen und kehrt den ganzen Schlauch auf die rechte Seite.



Nun gehts ans Stopfen, was ist etwas knifflig. Ich fülle zuerst eine Hälfe von einer Seite und dann die andere. Am besten nehmt ihr euch eine Kartonröhre, eine lange Stricknadel, ein schmales Lineal oder irgendeinen Stab zur Hilfe. Röhre und Stab sollten etwa gleich lang sein, ca. 30 cm wäre optimal. Dann schiebt ihr die Kartonröhre in den Stoffschlauch, sodass sie vorne noch etwas heraus schaut. Schiebt soviel Stoff, möglichst eng auf die Röhre, wie ihr nur könnt. Am besten bis zur Hälfte des Stoffrohrs. Wie auf dem Bild unten, nur den Stoff noch enger zusammen schieben. Jetzt befüllt ihr die Röhre mit einer Hand voll Stopfwatte und schiebt diese mit dem Hilfsstab bis in den Stoff. So fahrt ihr fort bis die eine Hälfte gepolstert ist. Dann dasselbe von der anderen Seite.




Nun sieht es so aus, die Enden habe ich mit Nadeln geschlossen, damit die Watte nicht heraus fällt.




Hier eine Idee wie ihr euer Kissen knüpfen könnt. Im Internet findet ihr aber noch viele andere tolle Varianten. Ihr könnt es aber auch auf eure eigene Art ineinander flechten, probiert einfach aus.




Zum Schluss die zwei Enden von Hand zusammennähen. Fertig! Stolz sein! Freu!





Kommentare