Zero waste spot hunting

Briefkasten detox


Ich versuche gerade, die Werbeflut, die hier täglich eintrifft, zu minimieren. Zum einen die Digitale, zum anderen die Physische. Die meisten E-Mail Newsletter habe ich mir ja selber eingebrockt, können aber oft mit nur einem Klick wieder abbestellt werden. Andere halten sich da hartnäckiger, die Abmeldung soll begründet werden oder um den Newsletter zu deaktivieren, braucht man ein Login, welches man eventuell nicht mehr weiss. Es lohnt sich aber trotzdem sich mal darum zu kümmern. Datenmüll ist auch Müll, Energie, Speicherplatz der verschwendet wird und eine Aufgräumte Inbox macht auch mehr Spass.

Papierflut
Etwas zeitaufwändiger, aber noch wichtiger, sind die Briefkastensendungen. Jährlich landen 100 000 Tonnen Papier in Form von Flyern, Prospekten und ähnlichen Drucksachen in unseren Briefkästen. Der erste Schritt ist der Kleber am Briefkasten, "Bitte keine Werbung" (bestellen bei stopp-werbung). Trotzdem hat sich bei mir so einiges angehäuft. Hier mal einen Katalog bestellt, da mal einen Wettbewerb mit Postadresse ausgefüllt. Auch Doppelsendungen an mehrere Familienmitglieder sind überflüssig. Um meinen Briefkasten davon zu befreien, sammle ich die Drucksachen und setzte mich alle paar Tage hin um die Absender über mein Anliegen zu informieren. Ich erwähne dann, dass ich aus Umweltschutzgründen keine Werbung erhalten möchte. Das wird in den meisten Fällen auch akzeptiert, nur ein paar wenige haken dann nochmals nach.

Die Robinsonliste
Unterdessen habe ich eine Liste gefunden, in welcher man sich eintragen kann, um von Werbeversandlisten entfernt zu werden. Diese Robinsonliste funktioniert folgendermassen:

Privatpersonen, welche keine adressierte Werbung mehr in ihrem Briefkasten wünschen, können sich in diese Adressdatei eintragen lassen. Zu beachten ist, dass es sich hierbei aber um einen Eintrag in die Robinsonliste handelt – nicht um eine Streichung. Die Robinsonliste ist eine sogenannte Negativliste, welche monatlich an die Mitglieder des SDV geschickt wird. Diese Firmen verpflichten sich, künftig keine adressierten Werbesendungen mehr an die in der Robinsonliste eingetragenen Adressen zu senden.... (Quelle: SDV Konsumenteninfo)

Wenn ihr euch nun auch befreien wollt von zuvielen Informationen und der Papierverschwendung vorbeugen möchtet, wünsche ich euch viel Erfolg und freue mich über eure Feedbacks.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen