Zero waste spot hunting

Sitzsack upcycling

Ihr habt sicher auch Dinge zuhause rumstehen die nicht mehr so toll aussehen. Lasst euch inspirieren, es gibt enorm viele Ideen wie man etwas aufhübschen kann.

Hier mein letztes Upcycling Projekt:


Schon länger besitzen wir einen richtig grossen Fatboy Sitzsack. Zuerst hatte dieser einen Riss und ich habe ihn in zwei Teile geteilt um zwei kleinere Sitzsäcke daraus zu nähen. Nun sind aber auch diese nicht mehr sehr ansehnlich. Anstatt sie zu entsorgen, habe ich für unsere Mädels zwei total kuschlige Chillsäcke genäht. Das Innenleben von den alten Säcken konnte ich somit wiederverwenden.


Damit ich von nun an die Hüllen waschen kann, nähte ich aus einem alten Vorhang einen Innensack und so wird auch dieser Stoff nochmals verwendet. Mit doppelten Nähten zugenäht, kann nun nichts mehr schief gehen (diese Styroporkügelchen sind nämlich echt fies, schlüpfen aus den kleinsten Ritzen und verteilen sich gern mal über den gesamten Fussboden).


Dieser zauberhaft kuschelige Stoff für die Aussenhülle ist zweiseitig verwendbar. Einmal farbig mit Sternen und einmal teddybär-ähnlich in beige. Ich habe dann auch je eine Seite verwendet.


Die Hülle mit einem Reissverschluss zu versehen, erleichtert das Abziehen und Waschen. Damit der Sitzsack diese spezielle Form erhält, näht man die Naht an der Unterseite einfach gerade zusammen und die Oberseite schliessen man so dass die Seitennähte in der Mitte der Naht aufeinander treffen.

 Und so sehen sie dann fertig aus. Richtig zum reinschmeissen!




Die Mädels haben sich riesig gefreut und chillen total gern in den neuen Kuschelsäcken.

Also konnte ich euch inspirieren und ihr überlegt auch mal was ihr mit euern alten Sachen Neues zaubern könntet? Viel Spass!

Kommentare