Zero waste spot hunting

Besondere Umstände verlangen besonders viel Kreativität

"Ohje, hat er Bobo gemacht?" hatte mich eine Frau gefragt, als wir mit dem Pfotensschutz/Stolperfinken/Nervtöter zum ersten Mal aus dem Haus gingen. Ja, hat er - der arme Hund. Auf einem Spaziergang ist unsere Hündin wohl in etwas hineingetreten das sie an der Pfote verletzt hat.

Deshalb ist nun Schonprogramm angesagt. Die kurzen Spaziergänge werden unserem quirligen Hundeteenie jedoch nicht ganz gerecht. Zum Glück gibt es aber viele Beschäftigungsmethoden für einen verletzten (natürlich auch einen nicht verletzten) Hund. Hirnjogging und intensive Schnüffelspielereien fordern und machen Spass.

Cookie, erzähl mal ein Bisschen von deinem Beschäftigungsprogramm:

"Hm, lecker Knochen aber was soll diese Schnur da?"



"Och nö jetzt schiebt sie den Knochen ganz unter den Sessel, ich sehe ihn ja garnicht mehr.
Was jetzt?"
(Dieses Rätsel hat sie noch nicht gelöst. An der Verknüpfung Knochen - Schnur - Knochen weg - an der Schnur ziehen - taraaaa, arbeiten wir noch).


"Als nächstes hat sie mit einer Schnur eine Petflasche zwischen die Beine des Barhockers gebunden. Wenns mir langweilig ist, steckt sie da etwas leckeres hinein."



"Irgendwie muss ich die Flasche drehen, damit die Öffnung unten ist.
So müsste etwas rausfallen. Gecheckt! Zuerst habe ich es mit der Pfote versucht. "



"Dann habe ich gemerkt dass es mit den Zähnen doch besser geht.
Juhu, jetzt purzeln die Leckereien raus."



"Das nächste Spiel kenn isch schon. Meine Goodies werden in Haushaltpapier eingewickelt und in einer Schachtel und manchmal in einer Schachtel die in einer Schachtel steckt, versorgt. Super, da kann ich so richtig dran herum fetzen bis ich meine Goodies gefunden habe. Die Sauerei muss ich zum Glück nicht selber aufräumen."
(Cookie, ich glaube daran können wir auch noch arbeiten)









"Geschenkeeeee! Ich habe auch noch ein neues Spielzeug bekommen. Selbst genäht, aus Blachenstoff mit Watte drin. Da kann man drauf rum kauen oder damit Verstecken spielen."



"Und einen schicken Pfotenschutz für drinnen, nach dem Eincremen habe ich auch noch erhalten. Stylish und mit Klettverschluss, damit ich ihn nicht verliere."



"Was ich auch ganz toll finde, Orte besuchen, an denen wir nicht täglich unterwegs sind.
Da gibt es so viel Interessantes zu beschnuppern. Das macht mich auch schön müde."



"So, und jetzt habe ich mir ein Päuschen verdient. Leider schaff ichs nicht aufs Hausdach, so wie Snoopy das immer tut aber ich liebe mein Plätzchen davor. Tschüssi!"

Viele weitere Ideen findet ihr auch auf der Website Spass mit Hund

Kommentare