Zero waste spot hunting

Strandtasche pimpen und wie man einen Stern zeichnet


Taschen kann "Frau" ja nie genug haben. Meine neue Strohtasche schluckt alles was man für einen Tag im Grünen, in der Badi oder am See benötigt und war echt portemonnaie-freundlich. Ich habe sie einfach etwas meinem Stil angepasst. Unten seht ihr die Originalversion. Für den Stern habe ich aus einem alten Plastiktischset (geht auch mit Karton) eine Schablone ausgeschnitten. Der Stern ist mit Silberfarbe aufgesprayt, die Hänkel sind mit gehäkeltem Zpaghetti überzogen. Somit drückt sie nicht auf den Schultern und passt zu jedem Sommeroutfit. Inspirationen dazu fand ich auf Pinterest.


Falls ihr Mühe habt, einen gleichmässigen Stern zu zeichnen, hier eine Anleitung dazu:

Ihr braucht einen Lineal und ein Geodreieck, Stift und Papier (so gross wie der Stern werden soll).

Im Mittelpunkt eines gleichmässig fünfzackigen Sterns steht immer ein gleichseitiges Fünfeck.
Als erstes markiert ihr auf einem Blatt ungefähr die Mitte.
Von dort aus zieht ihr die erste Linie nach aussen, egal wie lang. Auf Linie und Mittelpunkt setzt ihr euer Geodreieck an und messt vom Mittelpunkt her 72° ab, zieht eine weitere lange Linie.
Dies wiederholt ihr noch viermal (ihr habt jetzt fünf Strahlen vom Mittelpunkt aus).
Dann messt ihr auf diesen fünf Linien jeweils gleich viele cm nach aussen ab, damit bestimmt ihr die Grösse des Zentrums von euerm Stern.
Diese abgemessenen Punkte verbindet ihr jetzt rundum miteinander.
Das Fünfeck ist jetzt fertig.
Nun zeichnet ihr die Mitte jeder der fünf äusseren Linien an und zieht vom Mittelpunkt, durch diese Linienmitten einen Strich. Auf diesem fünf letzten Strichen wird sich die Spitze eines Sternzackens befinden. Hier könnt ihr nun selber entscheiden wie lange ihr die Sternzacken haben möchtet.

So sieht das bei mir aus:




Originalfoto von IKEA

http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/30296868


Kommentare