Zero waste spot hunting

Family office - Ladestation


Hier hängt ein Kabel mit Handy dran, dort ein Kabel ohne etwas dran, die iPod Hülle liegt wo schon wieder? Meine Idee um eine Ordnung rein zu bringen, zeig ich euch heute hier.

Im selben Zug mit der neuen Ordnung wurde auch die Regel eingeführt dass alle Geräte nach dem Abendessen im "family office" parkiert werden. Dann dürfen die Kinder nämlich nicht mehr an die Bildschirme.

Mit dem RISSLA Schreibutensilienfach von IKEA und einem USB-Ladegerät mit mehreren Ports lässt sich prima eine Kommandozentrale basteln. Ihr braucht dazu noch ein gutes Teppichmesser und zum Beispiel Vorhangklammern (auch von IKEA) oder grosse Büroklammern.



Für das Netzkabel an der Seite im hinteren Teil ein passendes Loch schneiden.
(Oder dort wo die Distanz zur nächsten Steckdose am kleinsten ist).




Danach habe ich in die hintere Wand mit dem Messer einen breiten Schlitz geschnitten. Diesen braucht es um die Löcher in den mittleren kleinen Fächern machen zu können. Sonst kommt man dort nicht ran. Durch diese Löcher, die so gross sein sollten dass ein USB Stecker durch passt, werden dann die Ladekabel gezogen. Ich habe sie mit der Bohrmaschine gemacht, geht aber mit dem Messer auch gut.


 
Eigentlich ist die Station schon fertig um bestückt zu werden.
Das Netzgerät mit den verschiedenen USB-Eingängen in das hinterste und grösste Fach legen. Das Netzkabel an der Seite von aussen einstecken. Jetzt können die einzelnen USB Kabel durch die Löcher in die kleinen Fächern gezogen werden. Der Rest der Kabellänge wird im selben Fach wie das Ladegerät einzeln aufgerollt und versteckt. Der breite Schlitz an der Rückwand kann mit schwarzem Klebeband wieder zugeklebt werden.



Mit den Vorhangklammern fixiere ich die Kabelenden, damit sie nicht in die Fächer verschwinden.



 Fertig ist das "family office".









Kommentare