Zero waste spot hunting

Terrassen makeover

Ich habe unsere Terrasse etwas aufgehübscht, da wir sie bis jetzt anhin garnicht genutzt haben. Sie war echt ungemütlich. Vorher eine kahle Terrasse mit Betonplatten, nachher ein gemütlicher Ort zum relaxen und zwar für wenig Geld.

Was ich dazu brauchte:

Bodenrost Platta
Lampion Solvinden mit Solarerdspiess
Laterne Borrby
(von Ikea)

Plastikkübel
Erdbeerpflanzen
Bambusstangen
(aus dem Gartencenter)

***
Die Bodenplatten kann man ganz einfach ineinanderstecken und mit einer Säge zurecht stutzen. Sie bestehen aus einem Plastikgitter und Akazienhölzern. Wenn man möchte, kann man sie auch jederzeit wieder auseinandernehmen und neu zusammenstecken.

 In die Plastikkübel habe ich Löcher gebohrt und den Boden mit Blähton und einer Fliesseinlage belegt. So entsteht keine Staunässe. Dann habe ich die Kübel mit Erde aufgefüllt und Erdbeeren gepflanzt. In ein Paar Tagen kommen noch Stangenbohnen dazu, welche als Sichtschutz dienen werden. Ich habe mich für diese Pflanzen entschieden weil ich Gewächse mag die auch noch einen leckeren Ertrag abwerfen :-).

So, und wenn wir die lauen Abende draussen ausklingen lassen möchten, nehmen wir den Sitzsack mit nach draussen und schmeissen uns da rein. Herrlich!

Kommentare