Zero waste spot hunting

Cake Pops

Heute nahm ich mir die Zeit, diese super süssen Dinger aus Amerika auszuprobieren. Bei Starbucks gibt es sie schon diese hübschen Kugeln die auf Stäbchen aufgespiesst ein Highlight für jede Geburtstagstafel und jedes Desserbuffet sind. Schokoladig, zitronig, caramellig oder nach Vanille kann der Kern zum Beispiel schmecken. Aussenrum ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Tierköpfe, Gesichter oder Fantasiedekoration, alles geht. Das ganze ist keine Hexerei, nur genug Zeit braucht man zum:

teigmachen-backen-auskühlen-schneiden-zerkrümeln-frosting-formen-kühlen-überziehen-dekorieren.




Rezepte gibt es überall, ich habe dieses Cake Pop Rezept verwendet.

Eine prima Anleitung findet Ihr zum Beispiel auf youtube vom Honigkuchenpferd.


Kommentare

  1. Das ist ja mal eine tolle Idee, optisch wirklich ein Highlight! Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Macht zwar offensichtlich wirklich eine Menge Arbeit, aber das lecker Aussehen lohnt es.
    Toller Blog, Kompliment!
    Herzliche Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Sylvia! Ja, etwas Zeit nimmt es schon in Anspruch. Das verlinkte Rezept ergibt aber ca. 32 Stk., von denen man unverziert auch gut ein paar Kugeln einfrieren könnte.
    Viel Spass beim ausprobieren! Liebe Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen